Fürther Kinderhilfe

Ausgelatschte Sommerschuhe, die auch bei Minusgraden im Winter die Füße warm halten sollen; Brillen mit Sprung, die Wochen beim Optiker liegen, weil das Geld für die Reparatur fehlt. Dies sind keine aus der Luft gegriffenen Beispiele sondern Alltag in finanzschwachen Familien. Die Fürther Kinderhilfe möchte hier helfen. Hier erfahren Sie wie.

Kinder, die nicht zum Startpunkt von gemeinsamen Unternehmungen gebracht werden, weil der Tank des elterlichen Autos leer ist. Das Beispiel ist kein Einzelfall im beruflichen Alltag von Fürther Erzieherinnen. Häufig sind es kleine Beträge, die im Familienbudget fehlen, damit Eltern finanziell Schritt halten können mit den wachsenden Füßen ihrer Kinder.

Logo Fürther Kinderhilfe.jpg


Da diese Fälle in den vergangenen Jahren zunahmen, haben sich Mitarbeiterinnen der Fürther Kindergärten und -tagesstätten, des Kinderheims Purzel und der Gemeindeverwaltung sowie Vertreter von Vereinen, der Caritas und der Gegenseitigen Bürgerhilfe zu einem runden Tischen zusammengefunden und überlegt, wie sich unbürokratisch und anonym Hilfe leisten lässt. Beschlossen wurde, einmal pro Jahr eine Veranstaltung zu organisieren, die das notwendige Kleingeld in die Kasse spült, um Brillenreparaturen, zur Jahreszeit passende Schuhe und andere Bekleidungs-teile zu finanzieren.

,,Armut zeigt sich häufiger als noch vor fünf Jahren", meinen die Leiterinnen der Fürther Kindergärten übereinstimmend. Bei Bedarfsgemeinschaften und Harz IV-Empfängern übernimmt das Jugendamt die KIndergartengebühren und - ,,mittlerweile recht unbürokratisch" - auch das Essensgeld in den Ganztagseinrichtungen. Doch häufig knirscht es in der Familienkasse zum Monatsende hin oder bei besonderen Anschaffungen. Dann können Erzieherinnen oder Vereinstrainer reagieren und Unterstützung für Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahren beantragen. ,,Dafür muss kein Name genannt werden", bekräftigt Gertrud Leuther und weist auf die Tabus hin, mit denen das Thema Armut gerade im ländlichen Raum belegt ist. Ausgegeben wird kein Geld, sondern nur der benötigte Gegenstand, dessen Maximalwert 150 Euro nicht überschreiten soll. Da die Fürther Kinderhilfe keinen Vereinsstatus anstrebt, wird die Kasse von der Caritas verwaltet, die auch Spendenquittungen ausstellt.


Hier erhalten Sie einen Flyer mit Ansprechpartner und wichtigen Informationen sowie ein Antragsformular.

- Antragsformular

- Flyer 1; Fürther Kinderhilfe

- Flyer 2; Ansprechpartner


Spendenkonto

Sparkasse  StarkenburgFürth,

IBAN: DE55 50951469 0002058586 
BIC: HELADEF1HEP

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, können Sie diese bei unserem Umweltamt - 06253-200113 - gerne erfragen.

  

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.