Collage Sehenswürdigkeiten.jpg
Fürther Miniaturwelten

Seit 2008 gibt es in der Gemeinde Fürth die Modellbahnschau Odenwald. 2013 zog die Ausstellung in Fürth intern um. Erheblich vergrößert mit über 2.300 Quadratmetern öffnete eine der größten HO-Schauanlagen Deutschlands ihre Pforten. 2020 wandelte sie ihren Namen von Modellbahnwelt Odenwald in Fürther Miniaturwelten. Die Ausstellung ist mehr als eine Modellbahn.

Mit wenigen Schritten von Duisburg nach Oberhausen oder Dürnstein in Österreich mit Abstecher in die Schweiz ist in den Fürther Miniaturwelten kein Problem. Auf über 16.000 Metern Gleis und 1.200 Weichen fahren rund 500 Modellzüge durch wunderbar detailreich ausgestattete Landschaften.

 

Die Fürther Miniaturwelten zu besuchen bedeutet, die Faszination Modellbahn und Modellbau in vollen Zügen zu genießen. Die Miniaturwelten heben sich durch ihre realistisch gestalteten Themenflächen auf ca. 1200 qm Tischflächen und ihren einmaligen digitalen Fahrbetrieb mit Tag-/Nachtsimulation von herkömmlichen Modellbahnausstellungen ab. Die realistische Landschaftsgestaltung, Nachbildungen von Originalgebäuden oder Bahnhöfen machen die Miniaturwelten aus. 

Daher sind die Miniaturwelten nicht nur für Modelleisenbahner etwas Besonderes. 

Für Modelleisenbahner sind die Miniaturwelten allerdings mittlerweile das entsprechende Mekka, da sie als einzige Schau zwei Anlagen von Josef Brandl, dem bekanntesten Anlagenbauer Europas, präsentiert. Ein Modellbahnshop mit diversen Raritäten lässt die Herzen von Modellbahner ebenfalls höher schlagen. 

logo_center_41.jpg

Besucher können eine Reise in verschiedene Länder und Zeitepochen unternehmen. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, sich in die 1960er Jahre zurückversetzen zu lassen. Zu dieser Zeit wurde in der Zeche Zollverein noch gearbeitet und gestreikt.

Auch die weltgrößte H0-Miniaturkirmes mit über 100 Fahrgeschäften und 35.000 LEDs ist eindrucksvoll gestaltet und bildet mit einem Zoo und Straßenbahnflächen eine neue Themenwelt seit 2020.

14343775423145.jpg

Anschließend ist eine Reise durch Deutschland mit ICEs und Regiozügen von der Nordsee bis zu den Alpen (hier entsteht seit 2020 ein 4 Meter hohes Alpenmassiv mit Besuchertunnel) möglich oder eine Fahrt nach Dürnstein/Österreich mit dem modernen Railjet der ÖBB oder gar mit dem Glacier-Express durch die Schweiz. Straßenbahn, Car-System und detailreiche Szenen, wie Radrennen, Almabtrieb, Wochenmarkt und vieles mehr bereichern die Anlagen. 

Die Besucher haben nicht nur die Möglichkeit, die verschiedenen Modellbahnstrecken anzuschauen, sondern können interaktiv werden und Funktionsmodelle oder Züge selbst bedienen. 

Ganz besonders toll für Kinder: Spieltische oder ein spannendes Suchspiel machen den Aufenthalt noch spannender.

Neben dem Modellbahnshop laden auch das gemütliche Restaurant Fürther Hexenstuben mit Sitzgelegenheiten im Innen- und Außenbereich zum Verweilen ein und für das leibliche Wohl ist bei einem Tagesausflug nach Fürth im Odenwald bestens gesorgt. Im Sommer kann man den Aufenthalt noch mit einem Freibad-Besuch oder einem Besuch des Bergtierparks von Fürth kombinieren.

Kontakt:

Fürther Miniaturwelten
Krumbacher Str. 37
64658 Fürth

Telefon: 06253-930 97 25

E-Mail: service@fuerther-miniaturwelten.de


Fotoquellen: Michael Schuhmacher, Frank Zarges

 

 

 

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.