how can i help you?
Aktion "Blühendes Fürth"

Die Anfänge des Projektes im Jahr 2017

Die in der Gemeinde Fürth geplante Aktion "Blühendes Fürth“ wurde 2017 umgesetzt. Ihren Ursprung hatte sie in einer Sitzung des Ausschusses Mensch, Kultur und Sport unter dem Begriff "Ortsbildverschönerung“ im Jahr 2016.

Im Laufe des Winters und Frühjahrs wurde sie mit Imkern, Kindergärten und einigen Grünpflegern durchdacht. Dabei konnte ein umfassendes Konzept erstellt werden. Nachdem der Ausschuss für Umwelt und Landwirtschaft dem Vorschlag ebenfalls zustimmte, ging es an die Umsetzung. Geplant war im ersten Schritt die Umwandlung von kommunalen Rasenflächen in Blumenwiesen.

Am 21. April 2017 startete die kostenlose Vergabe von Blumensamentütchen über das Umweltamt der Gemeinde Fürth. Die vorgesehenen kommunalen Flächen wurden Stück für Stück angelegt und die Blumensamen eingesät.

Mit von der Partie waren ebenso die Fürther Kindergärten und die Müller-Guttenbrunn-Schule Fürth. Auch bei Imkern stieß die Aktion auf fruchtbaren Boden.


Fortführung des Projektes 2018

Im Rahmen der Aktion "Blühendes Fürth" gibt es für das Jahr 2018 eine Fortsetzung von Seiten des Umweltamtes.

Auftakt: Ausstellung im Rathaus

Im April ist eine Ausstellung mit Bildern von angelegten Blumenwiesen in der Gemeinde Fürth, sowohl kommunale als auch private, zu sehen. Die Ausstellung gibt den Besuchern Anregungen für eigene Initiativen: "Welche Pflanzen eignen sich, um Balkone und Fensterbänke genauso wie umgegrabene Rasenflächen mit passenden Blumen zu bepflanzen? Welche Blumensamen sollte man auswählen, um Engpässe beim Pollenangebot zu entschärfen?" sind nur ein paar Impulse.

Neben den Bildern der Blumenwiesen in  Fürth, werden auch Einblicke in die Bedeutung der Blumenwiesen für wildlebende Insekten und die Auswirkungen von Insekten auf die Obst- und Gemüsepflanzen aufgezeigt.

Ausgabe von Blumentütchen-Samen

Auch Blumentütchen-Samen wurden vom Umweltamt im Rathaus der Gemeinde Fürth wieder ausgegeben. Einige Bürgerinnen und Bürger reichten wunderschöne Bilder ihrer bunten Blumenwiesen und -beete ein. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck.

Bepflanzung mit mehrjährigen Stauden

Mit der Bepflanzung von kommunalen Flächen mit Blumen wird die Aktion "Blühendes Fürth" durch die Bepflanzung mit mehrjährigen Stauden erweitert.

Staudenflächen haben den Nachteil, dass sie am Anfang häufig beobachtet werden müssen, um den Unkrautaufwuchs in Grenzen zu halten.

Dazu sucht die Gemeinde Fürth, freiwillige  Helfer, sogenannte „Blumenfreunde“, die uns nach ihren Möglichkeiten unterstützen und sich an der Unterhaltung der Fläche beteiligen. Wir suchen Sie!

Die Unterhaltung der Fläche soll arbeitsteilig zwischen Ihnen - dem Blumenfreund - und der Gemeinde Fürth erfolgen.

Dies könnte so aussehen:

Ort und Größe werden gemeinsam festgelegt.

Die Zusammenstellung der Pflanzenliste geschieht gemeinsam.

Die Gemeinde fräst die Fläche, jätet Unkraut und bringt Zusatzstoffe (Sand, Kalk, Kompost) nach Bedarf ein.

Sie sät die Fläche ein und setzt die Stauden.

Der Blumenfreund kann die Fläche auch selbst anlegen und einsäen.

Der Blumenfreund beobachtet die Fläche und bewässert bzw. meldet bei notwendiger Bewässerung.

Im Laufe des Jahres beobachtet der Blumenfreund die Fläche und entfernt unpassende Pflanzen (jätet).
Am Ende der Vegetationsperiode kann der Blumenfreund die Pflanzen ernten und die Samen trocknen oder für   Trockenblumen verwenden.

Er kann auch Bescheid geben, dass die Pflanzen abgeräumt werden sollen.

Wenn Sie, liebe Blumenfreundin oder lieber Blumenfreund, Gefallen an schönen Blumen- und Staudenflächen haben, füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wir kommen auf Sie zu!

Interessenten können sich über nachfolgendes Kontaktformular bei Stefan Rossbach vom Umweltamt anmelden.

Ich möchte mich an der Aktion beteiligen und

* freiwillige Angabe


Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.