Impressum

Trinkwasserunfall - Ablauf der Maßnahmen


Trinkwasserverunreinigung durch Enterokokken

Ablauf der technischen und kommunikativen Maßnahmen hinsichtlich des verordneten
„Abkochgebot für das Trinkwasser in der Tiefzone Fürth sowie den Ortsteilen Ellenbach und Lörzenbach“

 Freitag, 03.09.2021

  • 12.20 Uhr Mitteilung des Labors per E-Mail über das Probenergebnis von 1 KBE/100 ml (Keim-Bildende-Einheit) in einer Routinebeprobung in der Tiefzone Fürth.
  • 13.30 Uhr Anordnung des Gesundheitsamtes per E-Mail über das Abkochgebot und die Chlorung des betroffenen Netzes (In der Zwischenzeit erfolgte die telefonische Beratung von Alexander Baltz mit dem Gesundheitsamt).
  • Im Laufes des Freitag Nachmittags wurden durch das Labor noch einmal Proben an verschiedenen Stellen im betroffenen Netzbereich genommen.
  • Die Chlorung wurde vorbereitet und dann in der Nacht zum Samstag begonnen.
  • 16.34 Uhr HessenWarn-Meldung ausgelöst.Die Feuerwehr informierte direkt anschließend per Lautsprecherdurchsagen in den betroffenen Bereichen die Bevölkerung.
  • Parallel wurden die Informationen auf der Homepage der Gemeinde Fürth eingestellt und in den sozialen Medien darauf hingewiesen.

§  Ebenfalls wurden die Informationen an die Odenwälder Zeitung und das Starkenburger Echo weitergegeben, damit diese in der Samstagszeitung veröffentlicht werden.

Samstag, 04.09.2021

  • Im Laufe des Tages wurde in den betroffenen Hochbehältern die Chlordosis auf den von der Trinkwasserverordnung vorgeschriebenen Wert von 0,3 mg Chlor / Liter Trinkwasser hochgefahren.

Nach Erreichen dieses Wertes in den Hochbehältern startete die Spülung des Ortsnetzes (an den „Endpunkten“ der Leitungen wurde Wasser an den Hydranten laufen gelassen, damit sich das Chlor im Ortsnetz verteilt).
Anfragen aus der Bevölkerung via Notruftelefon und sozialer Medien wurden parallel immer wieder beantwortet.

Sonntag, 05.09.2021

  • Die Chlorung und Netzspülung wurden fortgesetzt.

Montag, 06.09.2021

  • Im Laufe des Tages wurde an den „Endpunkten“ überall Chlor gemessen.

Dienstag, 07.09.2021

  • 13.49 Uhr Aktualisierung der HessenWarn-Meldung.
  • Parallel, Aktualisierung der Informationen auf der Homepage und in den sozialen Medien, incl. Stellungnahme des Bürgermeisters.
  • Auch die Presse wurde informiert.
  • Die Zugabe von Chlor wurde beendet. Ab jetzt wird das Chlor aus dem Leitungsnetz ausgeschlichen.

Mittwoch, 08.09.2021

  • Stellungnahme des Bürgermeisters auf Homepage, facebook und Instagramm.

Sa./So., 11./12.09.2021

  • An den „Endpunkten“ werden Messungen durchgeführt, um den Nachweis zu führen, dass kein Chlor mehr im Netz vorhanden ist.

Montag, 13.09.2021

  • Vormittags Termin zu Probenahmen an mehreren Stellen in dem betroffenen Netzteil.

Mittwoch, 15.09.2021

  • Nach Eingang der Ergebnisse des Labors und Rücksprache mit dem Gesundheitsamt konnte das Abkochgebot an diesem Tag aufgehoben werden.