Impressum

Vollsperrung B460 Fürth-Leberbach ab 19. Juli 2021

B460: Fahrbahn- und Böschungsinstandsetzung bei Fürth-Leberbach

Im Zuge der Baumaßnahme werden zwei Umleitungsempfehlungen beschildert:

Der Verkehr in Richtung Erbach wird über die B 38 Richtung Reichelsheim-Beerfurth, die B 47 bis Michelstadt und die B 45 über Marbach zurück auf die B 460 geführt.

Die Umleitungsempfehlung in Richtung Fürth führt über die L 3105 über Unter-Ostern, weiter auf die B 38 über Reichelsheim und Fürth/Krumbach (siehe Abbildung).

Öffentlicher Personennahverkehr

Im Zuge der Baumaßnahme ergeben sich zudem Änderungen im Öffentlichen Nahverkehr:

Im Zeitraum der Vollsperrung wird die Linie 667 von Heppenheim über Fürth nach Gras-Ellenbach über Reichelsheim umgeleitet.

Ab der Haltestelle Reichelheim Volksbank wird ein Zu- und Abbringer eingerichtet, der die Fahrgäste über das Ostertal nach Hammelbach – Wahlen – Gras-Ellenbach bringt beziehungsweise von dort holt.

Samstags und sonntags werden die Busse im 2-Stundentakt über Reichelsheim, dem Ostertal bis Gras-Ellenbach durchgebunden und haben somit eine spätere Ankunft bzw. frühere Abfahrt.

Nach dem Ende der Sommerferien ist hiervon auch die Linie 697 im Schülerverkehr betroffen, die die Umleitung über Reichelsheim nutzen muss.

Die Fahrpläne stehen rechtzeitig vor Beginn der Baumaßnahme auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar unter www.vrn.de zur Verfügung. Aushänge an den Haltestellen erfolgen 2-3 Tage vor Baubeginn.“

Zur Baumaßnahme

Bei der Baumaßnahme handelt es sich um eine Fahrbahn- und Böschungsinstandsetzung über eine Länge von rund 300 Metern. In dem zu sanierenden Bereich hatten sich der Fahrbahnrand und die Böschung der Bundesstraße abgesenkt.

Im November vergangenen Jahres verschlechterte sich dieser Fahrbahnschaden zusehends, so dass aus Verkehrssicherungsgründen eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 Stundenkilometer angeordnet wurde.

Im Rahmen der kommenden Baumaßnahme ist daher eine grundhafte Erneuerung der schadhaften Fahrbahn vorgesehen. Darüber hinaus werden die Böschung und der Damm neu aufgebaut und stabilisiert.

Hierfür wird der vorhandene Straßenoberbau vollständig ausgebaut und die Schadensbereiche zwischen ein und drei Meter tief ausgehoben. Danach wird der Untergrund neu aufgebaut und verdichtet. Anschließend wird die Fahrbahn neu hergestellt.

Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 525.000 Euro und werden vom Bund getragen.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter:
https://mobil.hessen.de | https://www.instagram.com/hessenmobil/