Impressum

Mistelverbreitung stoppen

Gratis - ObstBäume für jeden nicht mehr zu rettenden Mistelbaum

Mistelverbreitung stoppen

Mit einem Gratis-Baum für jeden nicht mehr zu rettenden Mistelbaum setzt die Gemeindevertretung ein Zeichen gegen die Ausbreitung der Mistel.

Das geht praktisch so:  Zunächst muss der Baumeigentümer prüfen, ob der Obstbaum nicht doch noch durch Rückschnitt erhalten werden kann. Die Baumerhaltung sollte einen höheren Stellenwert haben, als die Neupflanzung eines Baumes. Auch die mögliche Nutzung als Biotop, wenn z. B. Astlöcher vorhanden sind, muss geprüft werden.

Sollte Ihr Baum tatsächlich nicht mehr zu retten sein, dann müssten Sie bitte ein Foto des Baumes an s.rossbach@gemeinde-fuerth.de schicken oder im Rathaus vorbeibringen. Sie erhalten dann eine Sortenliste, aus der ein Obstbaum ausgesucht und bestellt werden kann. Die Bäume können am Liefertermin, Donnerstag,  12. November zwischen 15h und 17.30h auf dem Bauhof (Carl-Benz-Straße 6) abgeholt werden.

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.