Corona-Impfungen für Senioren über 80 Jahre können vorverlegt werden

Umbuchung von Impfterminen in hessen

  •  Rund 75 000 Bürger in Hessen mit Terminen für die Corona-Schutzimpfung haben die Möglichkeit, schneller als zunächst erwartet zur ihrer Imfpung zu kommen. Die neuerlichen Zusagen der Impfstoffhersteller und des Bundes gegenüber den Ländern, ermöglichen eine schnellere Verabreichung der Dosen.
  •  Alle Impfberechtigten, die bereits einen Termin für die Erstimfpung vereinbart haben, der nach dem 22. März liegt, können diesen ab dem 20. Februar über die telefonische Hotline oder das Onlineportal umbuchen.
  • Für diese Umbuchungen benötigen Sie Ihre individuellen Angaben, die Sie per E-Mail bzw. per Brief (bei Buchung über die Hotline) erhalten haben. 
  • Hierbei handelt es sich um ein Angebot des Landes: Es besteht keine Pflicht, sich einen neuen, früheren Termin geben zu lassen.
  • Alle registrierten Impfwilligen werden hierüber zudem per Brief oder E-Mail - je nach Buchungsweg - persönlich informiert. Wer einen Paartermin gebucht hat, kann entsprechend auch für zwei Personen einen neuen Termin erhalten.
  • Umbuchungen können über folgende Wege vorgenommen werden: per Telefon über 116 117 oder über          0611/50 59 28 88 , über die Internet-Anmeldeportale impfterminservice.hessen.de oder impfterminservice.de. Alle Wege führen gleichberechtigt zur Terminvergabe.