Die zweite Prioritätsgruppe kann sich ab sofort für eine Corona-Imfpung registrieren lassen


Die zweite Prioritätsgruppe ist vielfältig. Informationen, wer zu dieser Gruppe gehört, finden Sie hier, unter § 3.

Corona-Impfverordnung

Die größte Gruppe nach der aktuell geltenden Verordnung sind die Personen, die das 70. Lebensjahr vollendet haben.

Zudem gehören zur zweiten Prioritätsgruppe u.a.

  • Menschen mit Trisomie 21, mit Demenz, geistiger Behinderung, schweren psychiatrischen Erkrankungen Krebserkrankte, Patienten mit schweren Lungenerkrankung wie Mukoviszidose, chronischen Leber- oder Nierenerkrankung, Diabetiker, Organtransplantierte und Menschen mit starker Adipositas.
  • Alle anderen, die laut Arzt im Einzelfall eine hohes Risiko für einen schweren Verlauf haben
  • Bis zu zwei Kontaktperson Pflegebedürftiger, die nicht in einer Einrichtung leben.
  • Personal in der stationären oder ambulanten Betreuung und Pflege geistig behinderter Menschen
  • Medizinisches Personal in Praxen, Blutspendediensten und Testzentren
  • Lehrkräfte an Grund- und Förderschulen sowie Erzieherinnen in Kitas (das muss wohl noch in wie Software eingepflegt werden).
  • Polizei- und Ordnungskräfte, die bei ihrer Berufsausübung einem hohen Risiko ausgesetzt sind (zum Beispiel bei Demos eingesetzt werden).
  • Personal im öffentlichen Gesundheitsdienst und in zentralen Funktionen in Kliniken. Bewohner und Personal von Flüchtlings- und Obdachloseneinrichtungen. Menschen, die regelmäßig bei älteren oder pflegebedürftigen Menschen tätig sind

Die Liste der Berechtigten ist lang. Die jeweils Berechtigten lesen Sie in § 3 der Corona-Impfverordnung, die ich oben verlinkt habe.

oder über die Telefonnummer 0611 505 92 888

  • Da die Verfügbarkeit des Impfstoffs ansteigt, die Liefermengen und Zeiten aber nicht verlässlich planbar sind, bekommen die registrierten Personen aus der zweiten Gruppe den Termin für Erst- und Zweitimpfung automatisch vorgeschlagen. Wem dieser Termin nicht passt, kann ihn dann umbuchen.

Wer nicht zur Gruppe der besonders alten Menschen gehört, bekommt einen Impftermin "nach Zufallsprinzip", es gilt also ausdrücklich NICHT das Motto "Wer zuerst anruft, bekommt zuerst einen Termin".

Mehr Informationen finden Sie hier: https://corona-impfung.hessen.de/